PRESTIGE: Ein Vertragshändlernetz stets zu Ihrer Seite

29. Mai 2020

Pflegen der Kundenbeziehungen, Präsenz zeigen und Service bieten, wenn auch aus der Ferne, Engagement des gesamten Teams in jedem Kontext und Know-how beweisen: Das sind die Trümpfe von PRESTIGE in dieser außergewöhnlichen Situation, in der wir uns momentan befinden.

Überall in Europa und in den USA werden die Ausgangsbeschränkungen allmählich gelockert und ein Neustart im Wassersport ist am Horizont zu sehen. Vorsicht bleibt dennoch das Gebot der Stunde und PRESTIGE muss sich anpassen und investieren.

 

 

Diese Herausforderung haben unsere Vertragshändler verstanden.

 

Überall auf der Welt sind mehr als 200 Vertragshändler aktiv, organisieren sich und bereiten sich vor, um den Neustart zu organisieren und die Erwartungen der Kunden besser erfüllen zu können. Bezüglich der Hygienevorschriften für jeden von der Pandemie betroffenen Bereich sind die Mitarbeiter seit Ende März mit Anpassungsprozessen und Maßnahmen beschäftigt. Innovative Vorkehrungen wurden getroffen, ungewöhnliche Maßnahmen umgesetzt und die digitale Kommunikation wurde verstärkt. PRESTIGE und sein Händlernetz haben sich pausenlos weiterentwickelt, um einen optimalen Service zu bieten und gleichzeitig Personal, Zulieferer und Kunden zu schützen.

Ein großartiger Neustart dank des Engagements und der Erfindungsgabe der Vertragshändler von PRESTIGE.

 

 

Immer erreichbar, immer für Fragen verfügbar

 

Per E-Mail, Telefon, Messaging oder Chat im Web stehen die Mitarbeiter von PRESTIGE immer zur Verfügung. Das Halten von Kontakt ist von größter Wichtigkeit und das Begleiten von bestehenden oder zukünftigen Eignern als Kunden ein dezidierter Wille. Die überwiegende Mehrheit der Vertragshändler musste in dem Zeitraum schließen, in dem physische Kontakte verboten waren - aber von Stillstand keine Spur. Die Mitarbeiter von PRESTIGE stehen zu Ihrer Verfügung, um sich auf die Zeit nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen und die besseren Tage, die uns erwarten, vorzubereiten.

 

 

Startseite Web – Yachts Méditerranée - FRANKREICH   -   Newsletter – Le Grand Large - FRANKREICH

 

 

Durch die Covid-Krise waren wir gezwungen, unseren gesamten Betrieb umzustellen. Ich musste strikte Maßnahmen treffen: Abstandsregeln mit nur 3 Mechanikern von 6, die gleichzeitig arbeiten, Urlaubssperren, Masken, Handschuhe für alle und ein Reinigen der Räume mehrmals am Tag... Wir haben wirklich alles getan! Wir wollen weiter für unsere Kunden da sein, den Kontakt mit ihnen halten und ihnen vor allem weiterhin Service bieten. Momentan ist es für mich am wichtigsten, den wirtschaftlichen Aspekt beiseite zu lassen und sich auf die zwischenmenschlichen Beziehungen zu konzentrieren, meint Bernard Paire, Le Grand Large, Vertragshändler in Cap d’Agde.

 

Hinter den geschlossenen Türen sind nach wie vor Menschen für Sie da!

 

Das Halten und Weiterentwickeln der Kundenbeziehungen in der aktuellen Situation steht für PRESTIGE und alle Vertragshändler weiterhin im Vordergrund. Zweifellos wurden die Aktivitäten heruntergefahren. Aber die Mitarbeiter stehen nach wie vor für Service für die Kunden zur Verfügung, wenn auch aus der Ferne. Das PRESTIGE-Händlernetz bleibt aktiv: mit Rat und Tat, Wartung und für Notfälle, um sich auf die Zeit nach dem Neustart vorzubereiten, wenn Wassersport wieder möglich ist.

 

Meinen PRESTIGE-Vertragshändler kontaktieren

 

 

West Yacht Broker, PRESTIGE-Vertragshändler, LA ROCHELLE (Frankreich)

 

Jean-Philippe POCQUET, Geschäftsführer von West Yacht Broker, PRESTIGE-Vertragshändler in La Rochelle (17 - Frankreich) und Präsident des Verbands der französischen PRESTIGE-Vertragshändler.

In Frankreich sind alle Werkstätten geöffnet, um Wartungsarbeiten zu erledigen, Boote zu Wasser zu lassen und Rumpfarbeiten durchzuführen. West Yacht Broker in La Rochelle hat den Betrieb niemals eingestellt.

Es ist für uns wichtig, uns weiterhin um die Boote unserer Kunden kümmern zu können. Ob in der Werkstatt oder im Hafen: Wir arbeiten weiter. In Les Minimes kann wieder gekrant werden. Wir können Wartungsarbeiten an den Booten durchführen und diese vorbereiten, wie wir das auch vor der Krise gemacht haben. Mein Ziel: dass alle unsere Kunden in See stechen können, sobald es wieder erlaubt ist!, so Jean-Philippe POCQUET.

Auch der Verkauf läuft weiter. Wir haben gerade eine gebrauchte PRESTIGE 500 verkauft und wir haben Auslieferungen im Terminplan, ergänzt er.

 

 

 

 

 

Nautica Marina Sport, PRESTIGE-Vertragshändler, Denia (Spanien)

 

In Spanien wurde trotz der Situation des Landes, das von der Pandemie stark betroffen war, der Betrieb wieder in großem Umfang aufgenommen, wie dies der PRESTIGE-Vertragshändler in Denia an der Costa Blanca zeigt.

 

Auslieferung der ersten PRESTIGE 520 der Saison 2020 – Nautica Marina Sport in Denia (Spanien)

 

 

 

MGM, PRESTIGE-Vertragshändler, Irland

 

Während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen verstanden es die PRESTIGE-Vertragshändler, die Nähe zu den Eignern zu halten und ihnen Vertrauen zu vermitteln. Gerry etwa von MGM in Irland kümmert sich um seine Kunden in jeder Woche seit dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen auf eine ganz besondere Weise. Er macht eine Tour durch die Marina und schickt Fotos von ihrer PRESTIGE an alle, die fern von ihrem Boot sind.

Diese einfache kleine Geste kostet weder Zeit noch Geld, wird aber von den Eignern sehr geschätzt, die sich wie wir nichts sehnlicher wünschen, als dass sie wieder auf ihrer PRESTIGE in See stechen können. Das trägt auch zu engeren Beziehungen bei. Wir entwickeln etwas Intimität unter widrigen Bedingungen! , erklärt er uns.

Gerry und Martin Salmon von MGM am PRESTIGE-Stand auf der letzten Bootsmesse in Miami im Februar.

 

 

Mit Rat und Tat stets zur Seite beim Vorhaben eines Bootskaufs

 

Das Interesse an Kaufvorhaben war unverändert und die Geschäftsbeziehungen blieben intakt. Wir wollen nicht nur künftigen Eignern dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen, sondern sie auch bestmöglich auf die Zeit danach vorbereiten.

 

Meinen PRESTIGE-Vertragshändler kontaktieren

 

 

Lengers Yachts, PRESTIGE-Vertragshändler, Niederlande

 

Vor diesem Hintergrund bietet Lengers Yachts in den Niederlanden, wo der Wassersport niemals verboten war Probefahrten auf Termin an: Wir haben seit Beginn der Pandemie die erforderlichen Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit von allen sicherzustellen. Aber wir sind für alle Kunden offen!

Von der Terminvereinbarung bis zur exklusiven Besichtigung wurde an alles gedacht, um ein Kennenlernen der Yachten auf eine möglichst reibungslose und sichere Weise zu ermöglichen. Unsere Kunden schätzen unsere Umsicht und unser Know-how. Unser wesentlicher Vorteil besteht darin, dass wir zahlreiche Yachten zur Verfügung haben: einige neue PRESTIGE-Yachten auf Lager und gebrauchte PRESTIGE-Yachten. Bei uns kann man aus dem Vollen schöpfen. Die Kunden können momentan nicht mit dem Flugzeug verreisen. Aber ein Urlaub innerhalb des Landes geht: in der aktuellen Situation eine sichere Möglichkeit, um einige unbeschwerte Tage in aller Freiheit zu verbringen! , erläutert Kim Van Broek, Marketingleiter Lengers Yachts.

Das Team von Lengers Yachts vollzählig

 

Facebook-Post vom 22. April Lengers Yachts

 

 

Effektive und intelligente Maßnahmen im Web

 

Im Kontext der Pandemiekrise werden die digitalen Kanäle in großem Umfang genutzt, um noch mehr und intensiver zu kommunizieren. Mehr denn je übertreffen sich die Vertragshändler in Einfallsreichtum, um die Kundschaft auf dem Laufenden zu halten.

 

Meinen PRESTIGE-Vertragshändler kontaktieren

 

Soziale Netzwerke, Website, SMS, Newsletter: Die PRESTIGE-Vertragshändler sind mehr denn je aktiv im Web und verbreiten im gleichen Umfang wie der Hersteller nützliche Inhalte, die in der für alle schwierigen Situation Zuversicht und Unterhaltung bieten.

PRESTIGE ist so stark in den sozialen Netzwerken vertreten wie nie zuvor:

 

Facebook, Instagram, YouTube, Posts von MGM in Großbritannien, TRIO in der Türkei, Kat Marina in Spanien…

 

 

Ancasta, PRESTIGE-Vertragshändler, Großbritannien

 

 

In Großbritannien hat das Händlernetz nie aufgehört, sich weiterzuentwickeln, und hat trotz der Ausgangsbeschränkungen unmittelbar innovative Lösungen umgesetzt.

Ancasta beispielsweise, ein britischer PRESTIGE-Vertragshändler, der auch auf den Balearen tätig ist, hat als erster eine virtuelle Bootsmesse eingerichtet, um die PRESTIGE-Modelle zu präsentieren, die Kunden zu informieren und nicht zuletzt ihnen zu helfen, ihren Traum zu verwirklichen.

 

Ziel der virtuellen Messe war es, die Marken Ancasta und PRESTIGE in diesen schwierigen Zeiten besser zu positionieren. Uns war klar, dass viele Menschen ganz andere Sorgen hatten. Aber wir glaubten, dass diese virtuelle Messe eine willkommene Abwechslung für die sein könnte, die zuhause eingesperrt sind, und dass sie damit ihre nächsten Abenteuer planen könnten, meint Will Blair, Marketingleiter der Ancasta Group.

 

 

 

Mit diesem Projekt schuf die Ancasta Group ein Erlebnis, das einer echten Bootmesse sehr nahe kam. Alle PRESTIGE-Modelle wurden in einer einzigen Marina versammelt, wodurch eine virtuelle Destination geschaffen wurde. Die Besucher der Messe können ein Bootsmodell auswählen, das Boot in einer Panoramaansicht betrachten, ein Angebot anfordern, die Spezifikationsoptionen abrufen, durch die Bildgalerie navigieren und sich vor allem in Echtzeit mit einem Verkäufer unterhalten: wie auf einer echten Bootsmesse auch!

 

Die virtuelle Bootsmesse von Ancasta war zehn Tage lang kurz nach Verbot des Wassersports online. Er bewirkte eine Zunahme des Webtraffics um 70,8 % (L4L 2019), was beweist, dass es wirklich ein Interesse an dieser Art von Onlineveranstaltungen gibt. Mit den bestehenden und potentiellen Kunden weltweit konnten zahlreiche interessante Gespräche geführt werden. Einebeträchtliche Anzahl von neuen Kunden wartet jetzt darauf, die Boote in natura sehen zu können, und es wurden auch während und nach der Messe Verträge unterzeichnet.  Trotz des aktuell herrschenden Klimas wollen leidenschaftliche Wassersportlicher möglichst schnell wieder in See stechen und wir versuchen, ihren Anforderungen gerecht zu werden. Die Vorbereitungen für eine neue virtuelle Messe im gleichen Format für Gebrauchtboote, die fünf Tage lang von 21. bis 25. Mai stattfinden wird, stehen in den letzten Zügen, erläutert Will Blair.

 

 

 

 

 

Burton Waters, PRESTIGE-Vertragshändler, Großbritannien

 

 

Eine weitere geniale Idee: die virtuelle Besichtigung der PRESTIGE Flybridge 420, kommentiert von Burton Waters.

 

Zum Anschauen hier

 

 

 

 

Bald gemeinsam auf dem Wasser

 

Im Mai soll das Wetter wieder schön werden und Schritt für Schritt werden die Ausgangsbeschränkungen überall auf der Welt vorsichtig gelockert. Bald wird es wieder möglich sein, in See zu stechen.

Zweifellos wird es Einschränkungen geben, die Situation wird eine ganz besondere sein und es sind Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Aber die Wassersportler werden sich wieder aufs Wasser begeben können und die PRESTIGE-Vertragshändler werden ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bald geht es mit dem Wassersport wieder weiter!

 

 

Eine Frage, eine Beratung, ein Kaufvorhaben für ein Boot?

 

Meinen PRESTIGE-Vertragshändler kontaktieren

 

PRESTIGE
Newsletter
Ausstellungen, Veranstaltungen, Neuheiten: Verpassen Sie keine Neuigkeiten von PRESTIGE